Karla Kolumna
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Fotos
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Himmelfahrtsblog
   McNilsson
   Auswanderalex
   ÖPNV im Pott

http://myblog.de/karla-kolumna

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sydney

Von Bundanoon fuhren wir mit dem Zug zwei Stunden nach Sydney um endlich unseren Camper Van in Empfang zu nehmen.
Quer durch Kings Cross fuhren wir zu Steffi, unserer Kommilitonin und Auswanderin auf Zeit, und ihrem Freund Christian, nach Bondi. Bondi Beach ist einer der hippsten (auch wenn ich dieses Wort nicht mag) Stadtteile (mit tollem Strand). Steffi empfing uns (nach einem kleinen Verfahrer) auf den Stufen vor ihrem Haus.
Irgendwie komisch, sich nach so langer Zeit ausgerechnet am anderen Ender der Welt wieder zusehen und ich muss auch sagen kennenzulernen, denn wir hatten während des Studiums eher wenig gemeinsam gemacht. Wie sich Studenten halt kennen. Christian kannten Carina und ich vorher noch gar nicht und Kiki kannte keinen der beiden.
Jetzt ist das anders, denn wir belagerten die beiden ganze vier Tage, wobei wir im Camper vor der Tür schliefen. Wir waren ihr erster Besuch für länger und hatten ihre Wohnung auch sehr schnell arg in Beschlag genommen.
Den ersten Tag feierten wir mit Meatpies aus Wooloomooloo (ein Ort/Stadtteil mit ACHT „O“s!!!), Bundaberg-Cola (Rum) und einem Rugbyspiel.
Am nächsten Tag waren wir das erste Mal in Australien im Meer. Gar nicht so einfach bei diesem Wellengang. Die meiste Zeit steht man am Ufer und passt auf, dass man nicht weggespült wird. Mich hat bei einem mutigen Versuch tiefer reinzu gehen eine Welle erwischt und zerlegt, sodass ich um meinem Bikini kämpfend am Ufer auf den Sand geschleudert wurde. Sehr witzig für Carina und Steffi, mäßig witzig für mich, denn das tut ganz schön weh.

Die Jungs gaben sich da tapferer und bewiesen nach eigener Aussage ihre Männlichkeit in den Wellen. Alles gar nicht so einfach. :-)
Abend kochte Steffi für uns und eine italienische Arbeitskollegin Aprikotchicken mit Reis. Sehr lecker! Als wir uns zum Pub aufmachen wollten, wurden wir spontan von Jungs aus einer Wohnung im Erdgeschoss zu ihrer Party eingeladen, wodurch wir auch noch in den Genuss einer Party mit Locals kamen.

Den Sonntag musste Steffi arbeiten und wir besuchten sie in dem Einkaufszentrum in ihrem Geschäft für italienische Designermöbel, mit dem bedeutenden Namen „Kartell“.
Danach trafen wir uns mit Sasha (Barbaras und Peters Sohn) auf eine Cola und schauten uns danach das CBD (Central Buisines District) inklusive Harbour Bridge und Opera House an.
Montag fuhren wir mit der Fähre nach Manly und mit dem Bus quer durch die Stadt wieder zurück zum Zentrum.

Am Abend standen Steffi, Carina und ich auf dem Balkon und erzählten über die Darstellung von Sportarten mit Hilfe von wenigen Gestiken, als meine Brille bei einem ruckartigen Kopfdreher sich von meiner Nase abwärts dem Balkon entgegen bewegte, dort aufprallte, ein Glas verlor und sich dann spontan dazu entschloss doch gleich noch vom Balkon runter in die Büsche zu hüpfen. Da stand ich nun mit einem zerbrochenen Glas in der Hand und ohne anständig sehen zu können, mussten wir das Gebüsch nach dem Gestell absuchen. Zum Glück fand Steffi es wieder. Seitdem kann ich nur noch tagsüber Autofahren (mit meiner Sonnenbrille), jedoch wird es hier inzwischen bereits um 18:30 Uhr dunkel. Ganz schön anstrengend Abends im Camper auf dem Laptop aufzuschreiben was alles passiert ist.

Am 14. verließen wir Sydney und damit leider auch Steffi und Christian. Wir hatten viel Spaß bei euch und vermissen euch und das Bundaberg hier auf unserer Tour.
27.3.08 07:31
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung